FrEe ParAde 2010

§278ff in Österreich, 129a in Deutschland, Article 53 de la LSQ in Frankreich und der Criminal Justice Act in England – verwirrende Zahlenspiele im Paragrafendschungel der nationalen Gesetzbücher, die aber eine ernstzunehmende Gefahr für linke, politisch aktive Menschen sind.
 
In Österreich wird aktuell auf Grundlage des sog. „Mafiaparagrafen“ 278ff ein politischer Schauprozess inszeniert, bei dem linken AktivistInnen die „Bildung einer kriminellen Organisation“ vorgeworfen wird, weil sie sich nicht mit den gegebenen Verhältnissen zufrieden geben wollten.
 
Die Weltwirtschaftskrise und ihre Folgen – nicht zuletzt in Griechenland – beweisen uns: der Kapitalismus hat versagt! Doch wer sich gegen dieses System mit seinen rassistischen und sexistischen Normen stellt, wird von den Herrschenden durch repressive Gesetzgebung kriminalisiert.
 
GEMEINT SIND WIR ALLE!
 
Doch nicht nur staatliche Repression bedroht uns zunehmend. Strache hat die „Schlacht um Wien“ ausgerufen, Nazi-Schlägertrupps greifen linke Kundgebungen an und eine rassistische, rechtskonservative Stimmung erfasst immer breitere Teile der Gesellschaft. All das zeigt, dass ein entschlossenes und gemeinsames Vorgehen gegen die politische Rechte wichtiger ist denn je – ungeachtet politischer Differenzen innerhalb der antifaschistischen Linken.
 
Am alltäglichen Wahnsinn, wird sich nichts ändern, wenn wirs nicht tun. Deswegen wird die Freeparade am 19.6. 2010 in Wien, Paris und anderen Städten lautstark die Straßen zurückerobern und zeigen, dass kreativer Widerstand Spaß macht.
 
Wir sind viele, wir sind wütend und wir sind überall! Wir wollen unser Leben und wir wollen es jetzt!
 
Ob mit Infomaterial, Musik, Theater, Visuals, Tanz, Verkleidung, Trommeln oder Transpis… Macht mit bei der Freeparade!
 
Wenn ihr noch Fragen habt, schickt einfach ein Mail an: freeparade@gmx.at
 
Location: Mariahilferstraße-Ring, 1060 Wien
 
 
 


by on Juni 16, 2010

Kommentare

Antworten

MUSIC / VINYL / CDS / MP3

SHOW ALL