REGENBOGENPARADE 2012

Seit ihrer ersten Durchführung im Jahr 1996 hat sich die Regenbogenparade nicht nur zum wichtigsten Event der Lesben-, Schwulen- und Transgender-Bewegung entwickelt, sondern auch zu einem bedeutenden Symbol für eine Kultur der Solidarität, Toleranz und Gleichberechtigung. Die Parade findet in Erinnerung an das erste Aufbegehren von Lesben und Schwulen gegen polizeiliche Willkür im Juni 1969 in der New Yorker Christopher Street statt – weshalb in vielen Ländern ähnliche Veranstaltungen auch CSD (Christopher Street Day) genannt werden.

Die 17. Regenbogenparade wird als Teil von Vienna Pride stattfinden und von der HOSI Wien organisiert. Das Pride Village am Rathausplatz in den vier Tagen vor der Parade sowie die Pride Show im Anschluss an den Umzug liegen wieder in der Verantwortung des Vereins CSD Vienna.

Die Regenbogenparade wird am Samstag, den 16. Juni 2012 über die Wiener Ringstraße ziehen und diese erstmals komplett umrunden: Beginn und Ende sind nämlich vor dem Rathaus. Damit ist die Strecke etwas mehr als fünf Kilometer lang – und entspricht damit der früheren Route vom Stadtpark bis zum Schwarzenbergplatz. Sowohl für die TeilnehmerInnen als auch für die ZuseherInnen bringt die örtliche Nähe von Start und Ziel zum Pride Village am Rathausplatz Vorteile: So kann man sich dort auf die Parade einstimmen und auch letzte Vorbereitungen am Styling erledigen.


by on Juni 16, 2012

Kommentare

Antworten