Tom Snow


Der aus St. Pölten stammende Thomas Schnee alias Tom Snow ist der derzeit wohl gefragteste DJ im Land!

Er gehört wohl zu den am meist beschäftigten DJs, die Österreich jemals gesehen hat. Mit über 25 Bookings im Monat avancierte der gut aussehende Niederösterreicher zum Wiener Everybody‘s Darling. Egal ob Stargategroup, Volksgarten, Hynotic oder MTV-Stage, alle wollen im Moment seinen Sound hören.

Grund genug, um ihn zu fragen, wie es ihm dabei ergeht und wie seine Pläne für die Zukunft aussehen.

Du bist ja momentan der meistgefragte Act des Landes, wie geht es einem dabei Everybodys Darling zu sein und auf was führst Du das zurück?

Professionalität ist ein sehr wichtiges Kriterium, wenn man diesen Job hauptberuflich ausüben möchte. Seit 16 Jahren beschäftige ich mich mit dem DJ-Dasein. Ich habe viele Jahre als Resident Dj in diversen Clubs hinter mir, somit konnte ich ein gutes Gefühl entwickeln mit dem Publikum umzugehen. Musikalische Kompromisse sind da ganz wichtig und dann klappt´s auch mit den Veranstaltern!

Sag mal was über Vienna Calling, was ist das und wie schaut da die Zukunft aus?

Vienna Calling ist mein Baby, das noch in den Kinderschuhen steckt, eine Plattform mit Wiener DJ´s & Künstlern, die sich mit ihren Charts, Dates und Top-Veranstaltungen, auf denen sie gebucht sind, präsentieren. Die Nachfrage nach Vienna Calling Parties in Clubs in und rund Österreich wird immer größer und so versuche ich, dieses Projekt jetzt internationaler zu gestalten. Eigene Produktionen spielen da ein wichtige Rolle, um professionell im Ausland mitmischen zu können. Noch dieses Jahr wird Vienna Calling neu gestaltet, mit weiteren Artists und Acts, wo der Schwerpunkt dann auf Produzenten und DJ´s aus Wien fällt.

Man sagt ja, Auflegen kann schnell mal wer, wie sieht es mit dem Produzieren aus?

Seit 2 Jahren produziere ich gemeinsam mit meinem Partner Criss Sol. Mittlerweile können wir einen Track auf dem Chicago Label “Real Estate Records”, welches im September releast wird verzeichnen. Auch einen RMX für Sergio Flores “Garden of Love” können wir erfolgreich vorweisen. Eigene Produktionen im Club zu spielen ist schon was ganz besonderes. Internationale Größen wie Bob Sinclar oder Tiesto führen ihren Erfolg auf Hit´s in den Dancechart´s zurück, die dich über Nacht berühmt machen. Mit einem großen Management im Hintergrund wird der moderne Dj wie ein Rockstar verkauft. Für die Zukunft ist es mir sehr wichtig in diese Richtung zu arbeiten!

Thema Ibiza, bist du dort mal gebucht oder nur als Zaungast auf der Insel?

Traditionell flieg ich mit meinem Freund und DJ Kollegen Ronaldo seit Jahren auf die Insel, um sich inspirieren zu lassen und Urlaub zu machen. Natürlich dreht sich auch vor Ort alles um Musik! Platten einkaufen und heiße Partys erleben. Für ein tolles Booking in einem namhaften Club hat es bis jetzt noch nicht gereicht. Ist auch nicht so wichtig für mich, viele DJ´s rühmen sich damit, auf Ibiza schon einmal aufgelegt zu haben, ist auch nicht schwer in einer Bar oder im leeren Club einsam seine Platten zu drehen. Da gibt es auch für mich genügend Angebote. Wenn dann muss es schon das Pacha, Space oder Amnesia sein, um dabei Spaß zu haben und das auch als Referenz in seiner Biographie angeben zu dürfen, so sehe ich das!

Wenn man sich die Dates auf deiner Homepage ansieht, wird es ein sehr arbeitsreicher Sommer für dich werden. Was werden die Highlights sein?

Ich glaube das Highlight des Jahres hab ich mit der MTV-Stage am Donauinselfest schon hinter mir. Ein ganz besonderer Tag war auch, den Support für Roger Sanchez in meinem Resident Club U4 zu spielen. Am 29. Juli kommt Tiesto nach Wien. Auch hier mache ich das Opening, und ich hoffe es wird wieder eine Open-Air-Veranstaltung, die mir besonders viel Spaß machen wird. Mein Terminkalender ist bis Mitte September voll ausgebucht, was mich dieses Jahr sehr beeindruckt. [SN]



by on September 22, 2007

Kommentare

Antworten

MUSIC / VINYL / CDS / MP3

SHOW ALL