VISUAL MEETS RAGNARHOF – Dornröschen rockt 2 Monate lang!

Visual meets ist ein 2 monatiges Großprojekt, organisiert und durchgeführt vom Videokollektiv Dornröschen.  Es beschäftigt sich mit Video und Lichtkunst. Die Initiatoren des Kollektivs sind Szymon Olszowski, Martin Ruzicka, Lisa Weiß und Michael Schreiber.ind Szymon Olszowski, Martin Ruzicka, Lisa Weiß und Michael Schreiber.

 

Junge Kunst

Man will mit jungen Künstlern aus allen Teilen Europas arbeiten und so eine möglichst vielfältige Kooperation anstreben. Zusätzlich will man im Sommer ein Programm anbieten, das dem Sommerloch entgegenwirken soll. Die Crew möchte allen Besuchern die Möglichkeit geben mit ihrer Kreativität zu arbeiten und sich mit von ihnen geschaffenen Werken selbst präsentieren zu können.

 

Schwerpunkte:

Analoge Kunst trifft auf digitale Kunst

Literatur (Konzeptuelle Visuals zu Lesungen, Kurzfilme)

Körper (Visuals auf sowohl menschliche als auch mathematisch Körper, Lichtinstallationen um Raum)

 

Jeden Donnerstag wird ein neuer Club geschaffen, natürlich auch mit Schwerpunkt auf Videokunst, hier wird hauptsächlich Minimal, Techhouse, Techno, Breakbeats gespielt. Eintritt ist immer vor Mitternacht 3 euro, danach 5 euro, außerdem gibt es, wenn das Wetter passt, sogenannte BBQ Editions, bei denen ein „offener Grill“ zur Verfügung steht (a la bring your own food).

Residents sind Madwin und Cata, ist man aber immer für andere neue junge Djs offen und bietet jede Woche ein feines nationales Line up.

Samstags gibt es abwechselnd eine Veranstaltung namens „Soulkitchen“ und „Electro Tropikal“. Bei Soulkitchen wird Essen angeboten (Catering).

Das Kollektiv Dornröschen ist eine sehr bunte Mischung aus Menschen, welche alle aus anderen Richtungen kommen. Vom Grafikdesigner, freien Fotografen, Psychologen und Philosophen bis zu Lehrer von Computertechnik an der WU, etc...  ist alles im Kollektiv vorhanden, was man so braucht. Was Dornröschen ausmacht ist eigentlich ihr Improvisationstalent und die verschiedenen Zugänge, sowohl zur Kunst als auch z.B. zu Teilbereichen ihres Metiers (Licht, Video, Programme usw.).

In Summe kann man sagen, dass im Wiener Ragnarhof für 2 Monate was ganz wunderbares entsteht, was sich jeder offene und kreative Geist zumindest einmal angesehen haben sollte... aus dem einen Besuch werden auch garantiert mehrere, denn die Dornröschen Crew versteht ihr Handwerk und wird euch bestimmt begeistern! ... have fun!

Infos Ragnarhof:
www.raganarhof.at


by on Juli 18, 2012

Kommentare

Antworten